Taufe

Sie möchten Ihr Kind taufen lassen?

Oder Sie möchten sich als Erwachsene(r) selbst taufen lassen?

 

Taufe: Was ist das eigentlich?


Sie ist die Aufnahme in die Kirche, also die Gemeinschaft derer, die in ihrem Leben mit Jesus Christus rechnen und auf ihn bauen.
Sie ist auch die Vergebung der Sünden:
Gott überwindet die „Verstrickung in das Böse“, aus der wir uns selbst nicht befreien können.
Die Taufe ist gewissermaßen die Liebeserklärung Gottes an den Täufling.

 

Taufe: Was muss ich tun?
Bitte melden Sie sich in unserem Pastoralbüro, dort können Sie Ihr Kind zur Taufe anmelden und alles Nötige absprechen.

 

Taufe: Wann und wo?
Taufgottesdienste feiern wir regelmäßig in unseren drei Pfarrkirchen. Entweder Sie entscheiden sich für einen schon feststehenden Tauftermin, oder Sie vereinbaren einen separaten Tauftermin. Grundsätzlich können Sie Ihr Kind auch im Rahmen des Sonntagsgottesdienstes taufen lassen.

 

Taufgespräch:
Der Seelsorger, der Ihr Kind tauft, wird einige Zeit vor der Taufe einen Termin für ein persönliches Gespräch, das Taufgespräch, mit Ihnen vereinbaren. Bei diesem Gespräch können (und sollten) Sie alle Ihre Fragen rund um die Taufe ansprechen. Aber auch alle anderen Fragen rund um „Gott und die Welt“ können Sie bei dieser Gelegenheit äußern.
Zum Taufgespräch kommt der Seelsorger zu Ihnen nach Hause, damit Sie sich keinen Babysitter besorgen oder nach der Adresse des Seelsorgers suchen müssen.

 

Taufpaten:
Jeder Täufling erhält üblicherweise zwei Taufpaten. Mindestens ein Taufpate muss katholisch sein. Wer selbst nicht getauft oder aus der Kirche ausgetreten ist, kann nicht Taufpate werden.

 

Jugendlichen- und Erwachsenentaufe
Natürlich können auch Jugendliche und Erwachsene sich taufen lassen. Der erste Schritt hierzu ist der Kontakt mit unserem Pastoralbüro.